Briefmarken - Sammler - Verein
Remscheid 1935 e.V.

Datum :

23.12.2008 

Site erstellt :

01.07.2004

Site zuletzt aktualisiert :

23.12.2008 

Briefmarken – Sammler – Verein – Remscheid 1935 e. V.

Mit der Briefmarke ist 1840 ein geradezu ideales Sammelobjekt entstanden. Jedermann konnte aus Freude am Besitz, aus Freude am Schönen und aus Freude an der Beschäftigung seiner Sammelleidenschaft nachgehen. Auch in Alt – Remscheid gab es schon jahrzehntelang vor Gründung unseres Vereins Männer, die diese Liebe zu den kleinen Bildchen als Anlaß nahmen, ihre Sammlungen zu vervollständigen und sich privat zu treffen. Meistens waren es einige Bekannte, die " ihre Schätze " tauschen und ihrem Steckenpferd frönten. Zum Zusammenschluß eines Vereins kam es erstmals im Jahre 1933. Die Initiative hierzu ergriff Herr Schmidt und lud durch eine Anzeige im RGA im April 1933 Gleichgesinnte zur Gründungsversammlung in das Restaurant Kaplan, Nordstraße, ein. Es erschienen damals sieben Herren. Nach zwei Jahren, als sich die Mitgliederzahl auf ca. 30 Personen erhöht hatte und als die Schwierigkeiten des damals bestehenden Parteien und Vereinsgesetzes überwunden waren, wurde die Eintragung in das Vereinsregister beantragt. Bis zum Beginn des Krieges 1939 erhöhte sich die Anzahl der Mitglieder auf 47, die sich regelmäßig am 1. und 3. Sonntag eines jeden Monats trafen. Diese Zusammenkünfte fanden am Anfang im Restaurant Kaplan, Nordstraße , und dann beim Roten Kreuz, Werthstraße, statt. Zu erwähnen wäre noch, daß viele Tauschtage durch das Anfeuchten der trockenen Kehlen im damaligen Künstlerrestaurant " Zum Eiskalten " fortgesetzt wurden.

Durch die ab September 1939 erfolgten Einberufungen zum Wehrdienst hörten die regelmäßigen Zusammenkünfte auf. Die Kriegs,– und Nachkriegsereignisse ließen den Vereinsmitgliedern keine Zeit, ihrem Stecken nachzugehen. Durch die große Zerstörung Remscheids waren auch viele Sammlungen und alle Unterlagen des Vereins verloren gegangen. Ein Neubeginn der Tätigkeit auf philatelistischem Gebiet erfolgte erst wieder im Juli 1946. Nach mehreren privaten Zusammenkünfte erfolgte die offizielle Einladung zur Neugründung des Vereins:

Samstag, den 26. Oktober
1946, nachm. 16 Uhr, im
Ratskeller des Rathauses
Neugründung
des Briefmarken-
Sammler - Vereins
Remscheid.
Interessenten
sind willkommen

Zur Gründungsversammlung waren 13, fast alles frühere Mitglieder des Vereins, erschienen. Die Eintragung in das Vereinsregister erfolgte am 25.1.1947. Zum 1.Vorsitzendem wurde Herr Leopold Weber gewählt. Bis Ende 1947 gab es bereits 72 aktive Mitglieder, die sich regelmäßig im Lokal Rottsieper, Hindenburgstraße, trafen. Die Unzulänglichkeit des Raumes, keine Heizung, kein separates Zimmer, führten zu dem Entschluß, das Treffen der Sammlerfreunde in das Restaurant " Rautzenberg ", Burger Straße, zu verlegen. Kennzeichnend für die damaligen Schwierigkeiten war, daß alle Mitglieder aufgefordert wurden, für den Tausch- und Versammlungstag je ein Brikett mitzubringen, da der Verein für die Heizung selbst zu sorgen hatte. Anfang 1948 wurde der Plan gefaßt, eine Ausstellung zu veranstalten. Aus den Versammlungsprotokollen kann man die Schwierigkeiten für dieses Vorhaben ersehen. Es fehlte an Allem und doch schaffte es der damalige Vorstand mit Hilfe privater Unterstützung, die Ausstellung durchzuführen. Zusagen für die Lieferung von Glasplatten wurden nicht eingehalten. Sammler zogen ihre " Ausstellungsobjekte " im letzten Augenblick zurück.

Briefmarken – Ausstellung
In den Räumen der Turnhalle zu
Remscheid – Hasten, Edelhofstraße
Samstag, den 19. und Sonntag den 20. Juli 1948.
Die Ausgabe eines Sonderstempels ist vorgesehen.
Sammler und Interessenten sind herzlichst eingeladen.
Briefmarken – Sammler - Verein – Remscheid
Anschrift: Karl Theil Remscheid – Bliedinghausen, Burgerstraße 42

An Besucher zählte diese Ausstellung, trotz der an diesem Tage erfolgten Währungsreform, 610 Personen. Die Währungsreform und das Jahr 1949 brachten für den Verein starke Belastungen mit sich. Die Tauschtage wurden nur noch von wenigen Mitgliedern besucht. Der Mitgliederstand ging bis Ende 1949 auf 43 zurück. Die finanzielle Seite war schlecht. Es zeigte sich, daß es viele sogenannte "Auchsammler " vorzogen, dem Verein den Rücken zu kehren. Verblieben waren die Idealisten und Liebhaber der Philatelie. In der Generalversammlung am 15.1.1950 wurde ein neuer Vorstand gewählt. Erster Vorsitzender wurde Paul Hack, der seitdem die Geschichte des Vereins führt. Zu den damaligen Tausch- und Versammlungstagen waren 10 bis 20 Mitglieder anwesend. In den folgenden Jahren hat der Verein seine Krise überwunden und einen erfreulichen Aufschwung genommen. Zu den übrigen Vereinen des bergischen Raumes besteht ein guter Kontakt. Durch Initiative des 1. Vorsitzenden wurde die Arbeitsgemeinschaft " Bergisch Land " gegründet, der sich ca. 15 Vereine anschlossen und sich nunmehr seit Jahren bewährt.

Aber auch das gesellige Zusammensein des Vereins darf nicht unerwähnt bleiben. So wird fast alljährlich ein Gesellschaftsabend für die Mitglieder und deren Angehörige veranstaltet, um auch den Ehefrauen ein kleines Äquivalent zu bieten für die entgangenen Sonntagvormittage, an denen ihre Ehemänner ihrem philatelistischen Hobby nachgehen.
Seit Gründung des Vereins sind ereignisreiche Jahre vergangen, so daß mit Recht gesagt werden kann, daß der Briefmarken – Sammler – Verein Remscheid 1935 e. V. im bergischen Raum mit an der ersten Stelle steht und durch philatelistische Arbeit der Philatelie viele neue Liebhaber zugeführt hat.

Home   Leistung   Der Verein   Aktuelles   Kontakt   Impressum 

http://www.bsv-remscheid.de/ H.Keil, Schlachthofstr. 23, 42867 Remscheid